Qual der Wahl - Tipps für die Entscheidungsfindung zwischen zwei Jobs

Auf den ersten Blick scheint es nur ein Luxusproblem zu sein, doch tatsächlich kann es aufgrund des akuten Fachkräftemangels häufiger vorkommen, dass Sie sich zwischen zwei Jobs entscheiden müssen. Doch wie treffen Sie dann die richtige Entscheidung? Wir haben praktische Tipps für Sie.

Mehr Optionen machen die Entscheidung nicht einfacher

Der heutige Arbeitsmarkt ist branchenübergreifend ein Bewerbermarkt geworden. Viele Unternehmen suchen händeringend nach Fachkräften, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Grundsätzlich herrschen für qualifizierte Bewerber/innen auf dem Arbeitsmarkt somit hervorragende Bedingungen. Es gibt in der Regel immer mehr als eine Option, wenn Wechselwillige nach neuen Jobmöglichkeiten suchen.

Doch damit ist die Entscheidungsfindung nicht einfacher geworden. Denn gleichzeitig bieten Unternehmen immer mehr Benefits an, um geeignete Bewerber/innen zu gewinnen.

Sie als Bewerber/in müssen dann entscheiden, welches Jobangebot wirklich am besten zu Ihnen, Ihren Fähigkeiten und Ihren Plänen sowie Anforderungen passt. Damit wären wir schon bei Tipp 1, der wichtigsten Voraussetzung, um sich für einen neuen Job zu entscheiden.

Tipp 1: Überlegen Sie, was Sie in Ihrem neuen Job wirklich wichtig finden.

Stellen Sie sich diese Frage und legen Sie gleichzeitig eine Liste zum Abkreuzen an. Ein Kreuz bedeutet ein “Ja”.

  • Ich möchte ein höheres Gehalt.
  • Ich möchte einen Dienstwagen.
  • Ich möchte Computer und Smartphone gestellt bekommen.
  • Ich setze auf betriebliche Altersvorsorge.
  • Ich brauche flexible Arbeitszeiten.
  • Ich möchte überwiegend im Homeoffice arbeiten.
  • Ich brauche gestalterische Freiheit.
  • Ich möchte im neuen Unternehmen aufsteigen.
  • Ich möchte Jobsicherheit.
  • Ich möchte mich im neuen Job beruflich und persönlich weiterentwickeln.

Natürlich können Sie jetzt hinter jeden Satz ein Kreuz setzen. Dann hätten Sie aber keine Schwerpunkte gesetzt. Sie können deshalb auch mit mehreren Strichen oder Kreuzen arbeiten. 5 Kreuze bedeutet - “Hierauf lege ich besonders viel wert”. 1 Kreuz bedeutet - “Dieser Aspekt ist mir nicht so wichtig”.

Anhand dieser Prioritätenliste haben Sie es später einfacher, sich für oder gegen einen Job zu entscheiden. Vergleichen Sie Ihre Liste mit zwei Jobs, werden Sie am Ende meist einen Job haben, der anhand Ihrer Prios die Nase vorn hat. Das muss noch nicht die endgültige Entscheidung sein. Dennoch haben Sie einen wichtigen Schritt zu einem perfekten Match getan.

Tipp 2: Egal, wie Sie sich entscheiden: Das ist keine Entscheidung fürs Leben.

Gerade die moderne Arbeitswelt setzt ein hohes Maß an Flexibilität voraus. Auch wenn die Entscheidung zwischen zwei Jobs erst einmal existenziell anmuten mag: Abhängig von Ihrem Alter wird der neue Job nicht ihr letzter sein. Stellen Sie fest, dass Sie sich mittelfristig falsch entschieden haben, wird es wieder neue Jobmöglichkeiten geben.

Tipp 3: Zögern Sie die Entscheidung nicht zu lange hinaus und setzen Sie sich eine Deadline.

Ganz gleich, ob Abgabefrist für ein Projekt oder die Wahl zwischen zwei Jobs: Wenn wir uns ein Zeitlimit setzen, werden wir effektiver. Mit Deadline werden Sie bei der Auswahl Ihrer Jobmöglichkeiten gezwungen sein, sich mit den Vor- und Nachteilen beider Stellen auseinanderzusetzen. Zögern Sie Ihre Entscheidung hinaus, werden Sie sich mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Ihrer Argumentation immer wieder im Kreis drehen und letztlich zu keiner eindeutigen Entscheidung kommen.

Sie suchen weiterführende Artikel rund um die Themen Kündigung, Bewerbung, Vorstellungsgespräche und Jobwechsel? Dann erfahren Sie mehr in unserem Karriere-Center.

Tipp 4: Fragen Sie Ihren Bauch.

Das gute alte “Bauchgefühl” hilft uns in vielen Situationen weiter. Wir kennen das aus dem Sport. Sobald ich lange vor dem Tor, dem Korb oder dem Loch auf dem Golfplatz überlege, werde ich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht treffen. Lasse ich mich hingegen von meiner Intuition leiten, werden ich eine gute Entscheidung treffen.

Tipp 5: Holen Sie Feedback ein

Kennen Sie Beschäftigte bei Ihrem potenziellen Arbeitgeber? Oder haben Sie Freunde dort? Dann sollten Sie diese um Feedback zum Unternehmen bitten.

Tipp 6: Setzen Sie Methoden zur Entscheidungsfindung ein

Es gibt viele verschiedene Methoden, um Entscheidungen zu treffen. Hier drei einfache Methoden:

1. Entscheidungskreuz

Hierbei handelt es sich um eine erweiterte Pro- und Contra-Liste. Teilen Sie ein DIN-A4-Blatt in vier gleichgroße Rechtecke. Tragen Sie oben links alle Argumente für den Job und oben rechts alle Argumente dagegen ein. Unten links werden alle offenen Fragen eingetragen und unten links, die Maßnahmen, um diese Fragen zu beantworten. So können Sie herausfinden, ob sich z.B. Contra-Argumente mit den richtigen Informationen auflösen lassen oder diese sich bestätigen. In die Liste kommen alle Prioritäten, die Sie sich anfangs für einen Job gesetzt haben.

2. Entscheidungsanalyse

Hier können Sie die Prioritätenliste noch einmal gewichten. Vergeben Sie Punkte von 1 bis 5 für jede Priorität. Am Ende gewinnt der Job, der die meisten Punkte gesammelt hat. Um noch destillierter vorzugehen, können Sie einzelne Aspekte noch stärker gewichten. So können Sie z.B. 5 Punkte für das Homeoffice vergeben. Gewichten Sie diesen Aspekt doppelt, erhält das Homeoffice bei der Entscheidungsfindung 10 Punkte.

3. 10-10-10-Modell

Diese Methode wird auch im Management eingesetzt. Was dahintersteckt, sind drei Fragen. Sie beziehen sich auf Ihre Entscheidung für einen Job:

  • Welche Auswirkungen hat meine Entscheidung in 10 Tagen?
  • Welche Auswirkungen hat sie in 10 Monaten?
  • Welche Auswirkungen hat meine Entscheidung in 10 Jahren?

Das klingt auf den ersten Blick sehr banal. Bei längerer Überlegung jedoch nicht mehr.

Gleichstand? Lassen Sie die Münze entscheiden.

Es mag verrückt klingen, aber es könnte ja vorkommen, dass es zwischen beiden Jobs wirklich keine Unterschiede gibt, bzw. diese sich bei Ihren gestellten Prioritäten ausgleichen. In diesem Fall kann ein ganz banaler Entscheidungsfindungsprozess eingeleitet werden: Werfen Sie eine Münze.

Ganz gleich, wie Sie sich entscheiden. Wichtig ist, dass Sie am Ende immer mit Ihrer Entscheidung zufrieden sind. Wir können Ihnen an dieser Stelle empfehlen, sich mit den Expert/innen von Progressive Recruitment im Vorfeld Ihrer Bewerbung auszutauschen. So können Sie sicherstellen, dass die Jobangebote zu großen Teilen perfekt zu Ihnen und zu Ihren Anforderungen passen. Gemeinsam mit unseren Profis können Sie auch Kriterien aufstellen, die Ihnen bei der Entscheidungsfindung weiterhelfen.

Sie sind auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung? Melden Sie sich noch heute bei unserem Progressive Recruitment Team. Füllen Sie dazu einfach unser Kontaktformular aus und wir unterstützen Sie gerne!

Zum Kontaktformular

Frauen im Ingenieurwesen - der Status Quo an Unis und in Unternehmen in Deutschland

08 Dez 2022

Lange Zeit galten Ingenieurberufe als reine Männerdomänen. Frauen waren weder im Maschinenbau noch in der Elektrotechnik bedeutend vertreten. In den letzten Jahren hat sich jedoch einiges geändert. Allerdings sind Ingenieurinnen immer noch deutlich in der Unterzahl. Wir versuchen, uns einen Überblick über den Stand der Dinge in Deutschland zu verschaffen.

Das Kompetenzinterview - was Sie als Bewerber/in erwartet

18 Okt 2022

Ob virtuell oder vor Ort, das Bewerbungsgespräch ist nach wie vor wichtig für Unternehmen, um die besten Bewerber/innen für eine freie Stelle zu finden. Um eine noch bessere Grundlage für die Entscheidungsfindung zu erhalten und zu prüfen, ob der oder die Bewerber/in wirklich perfekt zum ausgeschriebenen Job passt, werden Standard-Interviews um ein Kompetenzinterview erweitert. Worauf es dabei ankommt und was gefragt wir, zeigen wir Ihnen hier.

Fachkräfte aus dem Ausland gewinnen | Tipps von Progressive Recruitment

19 Aug 2022

In der Vorgehensweise gleicht die Suche nach Arbeitskräften aus dem Ausland der gängigen Vorgehensweise bei der Personalsuche im Inland. Allerdings gibt es einige wichtige Aspekte, die Sie bei der Aufnahme ausländischer Fachkräfte beachten sollten.

Veränderung der Personalsuche - Was wünschen sich Bewerber/innen und Unternehmen?

21 Sep 2022

Durch den Fachkräftemangel und den damit verbundenen War for Talents um Kandidaten/innen in MINT Berufen hat sich die Personalsuche und der damit verbundene Bewerbungsprozess verändert. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, was sich Bewerber/innen von Ihrem Arbeitgeber wünschen, aber auch was Unternehmen bei der Kandidatensuche wichtig ist.