Recruiting als Erfolgsfaktor für Ihr Unternehmen

Wir müssen Ihnen nichts vom viel zitierten Fachkräftemangel erzählen oder davon, wie schwer es ist, qualifizierte Arbeitskräfte auf dem Markt zu finden. Sprechen wir deshalb lieber direkt von Recruiting. Wir zeigen Ihnen, welche Stellschrauben auch in Ihrem Unternehmen zum Erfolg führen können. 

Personalbeschaffung ist kein „Nebenjob“  

Viele Unternehmen messen Recruiting eine geringere Bedeutung bei als z.B. der Entwicklung neuer Produkte oder neuer Services. Doch letztlich müssen Sie sich nur fragen, wo Sie in den kommenden Jahren stehen werden, wenn Sie Ihr Unternehmen nicht mit qualifiziertem, „frischem“ Personal versorgen können. 

Machen Sie Recruiting deshalb zur Chef/innensache und überlassen Sie die Ergebnisse der Personalbeschaffung nicht dem Zufall. Es reicht heute nicht mehr aus, eine Stellenanzeige zu schalten, um dann zu warten, bis die geeigneten Bewerber/innen sich melden. Eine Professionalisierung Ihres Recruitings bedeutet, sich darüber Gedanken zu machen, warum künftige Mitarbeiter/innen genau bei Ihnen und nicht bei einem Mitbewerber arbeiten sollten. Damit wären wir bereits bei einem zentralen Erfolgsfaktor im Recruiting: Employer Branding. 

Erfolgreiches Recruiting beginnt bei der Außenwirkung Ihres Unternehmens 

Wenn es um den Verkauf Ihrer Produkte oder Dienstleistungen geht, setzen Sie sicherlich auf professionelles Marketing. Dabei beschäftigen Sie sich mit der Zielgruppe ganz genau. Denn die Bedürfnisse Ihrer potenziellen Kundinnen und Kunden sind wichtig, damit Sie Ihr Angebot und entsprechend Ihre Werbung gezielt darauf ausrichten können. Übertragen Sie dieses Denken auf Ihr Unternehmen als Arbeitgebermarke. Stellen Sie sich dabei folgende Fragen: 

  • Was macht unser Unternehmen attraktiv für Bewerber/innen? 
  • Wer würde bzw. soll bei uns arbeiten? 
  • Wie wollen wir auf mögliche Bewerber/innen wirken? 
  • Was können wir neuen Mitarbeitenden bieten? 

Es mag abgedroschen klingen, doch wir befinden uns schon seit einiger Zeit nicht mehr auf dem Arbeitsmarkt, sondern auf einem Bewerbermarkt. Sie müssen sich aktiv um Bewerber/innen bemühen und nicht umgekehrt. Dazu gehört es auch, dass Ihr Unternehmen mit dem, was es vertritt und wie es auftritt zu den Vorstellungen der von Ihnen gewünschten Arbeitskräfte passt.  

Employer Branding hat dabei nicht nur den Zweck, neue Mitarbeitende zu finden und anzustellen, sondern auch, die bestehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden.  

Wo finden Sie Ihre Kandidat/innen? 

Jüngere Arbeitnehmer/innen sind heute längst nicht mehr nur in klassischen Jobbörsen unterwegs. Sie nutzen Social Media, tauschen sich auf speziellen Plattformen aus oder nutzen Network-Events, um sich für neue Jobs inspirieren zu lassen.  

Für Unternehmen ist es deshalb meist schwer, ohne eigenes Recruiting-Knowhow die Zielgruppen überhaupt zu finden und diese dann auch noch adäquat anzusprechen.  

Sind Ihre Recruiting-Prozesse schnell? 

Der große Wettbewerb unter Arbeitgebern auf dem Arbeitsmarkt erfordert schnelle Reaktionszeiten und ein hohes Maß an Flexibilität. Nur wer schnell reagieren kann und potenzielle Bewerber/innen im richtigen Moment anspricht, hat gute Chancen, diese zumindest zu einem ersten Interview einladen zu können. 

Das erfordert ein sehr eingespieltes Recruiting-Team und sehr schlanke Prozesse. Doch nicht jedes Unternehmen kann z.B. mit Recruiting-Automation-Tools arbeiten oder hat Zugriff auf effiziente Applicant-Tracking-Systeme (ATS).  

Verfügen Sie über aktuelle Marktdaten? 

Auch wenn Unternehmen große Expertise in ihrer Branche oder Nische haben, bedeutet das noch lange nicht, dass sie dieselbe Expertise für den Arbeitsmarkt mitbringen. So ist der Arbeitsmarkt ständig in Bewegung und erfordert von allen Beteiligten im Recruiting eine kontinuierliche Auswertung von Marktdaten und -anforderungen.  

Diese große Aufgabe können gerade mittlere Unternehmen oder kleine Unternehmen in ihren Personalabteilungen kaum leisten.  

Warum die Zusammenarbeit mit einem Personaldienstleister sinnvoll ist 

Wenn Sie sich für professionelles Recruiting entscheiden, ist die Zusammenarbeit mit einem Personaldienstleister immer sinnvoll. Mit Progressive Recruiting setzen Sie z.B. einen auf eine erfahrene Personalvermittlung. Wir haben Zugriff auf einen großen Talentepool, um Ihnen schnell geeignete Kandidat:innen vorschlagen zu können. Unsere Expert/innen kennen den Markt und Ihre Zielgruppe genau. So wissen sie, wo und wie Sie potenzielle Bewerber/innen für Ihr Unternehmen am besten erreichen können. Darüber hinaus können unsere Teams Ihnen dabei helfen, Ihre Arbeitgebermarke sukzessive auszubauen, um so Ihr Recruiting zum nachhaltigen Erfolgsfaktor für Ihr Unternehmen werden zu lassen. 

Wir finden für Sie versierte Freelancer, Festangestellte und Experten in der Arbeitnehmerüberlassung in den Bereichen IT, Ingenieurwesen, Life Sciences, Bauwirtschaft & Immobilien und Global Energy. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf und erfahren Sie in einem unverbindlichen Beratungsgespräch, wie wir Sie unterstützen können.

Zum Kontaktformular

Fachkräfte aus dem Ausland gewinnen | Tipps von Progressive Recruitment

19 Aug 2022

In der Vorgehensweise gleicht die Suche nach Arbeitskräften aus dem Ausland der gängigen Vorgehensweise bei der Personalsuche im Inland. Allerdings gibt es einige wichtige Aspekte, die Sie bei der Aufnahme ausländischer Fachkräfte beachten sollten.

Qual der Wahl - Tipps für die Entscheidungsfindung zwischen zwei Jobs

11 Okt 2022

Auf den ersten Blick scheint es nur ein Luxusproblem zu sein, doch tatsächlich kann es aufgrund des akuten Fachkräftemangels häufiger vorkommen, dass Sie sich zwischen zwei Jobs entscheiden müssen. Doch wie treffen Sie dann die richtige Entscheidung? Wir haben praktische Tipps für Sie.

Frauen im Ingenieurwesen - der Status Quo an Unis und in Unternehmen in Deutschland

08 Dez 2022

Lange Zeit galten Ingenieurberufe als reine Männerdomänen. Frauen waren weder im Maschinenbau noch in der Elektrotechnik bedeutend vertreten. In den letzten Jahren hat sich jedoch einiges geändert. Allerdings sind Ingenieurinnen immer noch deutlich in der Unterzahl. Wir versuchen, uns einen Überblick über den Stand der Dinge in Deutschland zu verschaffen.

Job-Ghosting - Wie verhalten Sie sich richtig?

04 Aug 2022

Häufig tauchen Bewerber während des Bewerbungsprozesses aus verschiedenen Gründen unter und sind nicht mehr erreichbar. Dies wird auch als Job-Ghosting bezeichnet. Anstatt Ihren potenziellen Arbeitgeber zu ghosten, zeigen wir Ihnen in unserer Infografik, wie Sie sich professionell verhalten, wenn Sie Ihre Bewerbung zurückziehen möchten.