Digitale Transformation – Diese Skills braucht Ihr Unternehmen

Der digitale Wandel hat Unternehmen weltweit erfasst. CEOs und Führungskräfte haben die Challenge bereits aufgenommen und stehen mitten im Change-Prozess. Doch was viele nicht berücksichtigen: Digitalisierung bedeutet mehr als nur einen technischen Wandel. Wir zeigen Ihnen, welche Skills Ihr Unternehmen für eine erfolgreiche digitale Transformation noch benötigt.

Hard Skills reichen nicht aus

Es liegt auf der Hand, dass die digitale Transformation zu einem großen Teil eine technische Transformation ist. Ganze Geschäftsmodelle werden digitalisiert und dabei Prozesse ins Digitale verlagert. Dafür werden u.a. Server, Cloud-Computing, Big Data, Software und Hardware benötigt. Neben dieser Ausrüstung sind selbstverständlich auch Hard Skills gefragt.

Viele Unternehmen stellen auf agiles Projektmanagement um. Sie verwenden Tools wie Scrum oder Design Thinking.

Wichtige Hard Skills für die digitale Transformation sind:

  • Ein grundlegendes Verständnis für digitale Zusammenhänge.
  • Die Fähigkeit, komplexe Daten sinnvoll miteinander zu verknüpfen und auszuwerten.
  • Programmierkenntnisse, Kenntnisse digitaler Analysetools.
  • Technisches Verständnis.

Doch unabhängig von technischer Ausstattung und modernen Arbeitszeit- und Kollaborationsmodellen sowie adäquaten Hard Skills, spielen beim digitalen Wandel vor allem auch die passenden Soft Skills eine Rolle. Denn ohne das nötige Mindset in der Führungsetage ebenso wie in der Belegschaft oder bei Freelancern fehlt dem digitalen Wandel die Basis. Alle Bemühungen drohen dann ins Leere zu laufen; mühsam eingeführte Hard Skills bleiben Fassade.

Sie sind auf der Suche nach Verstäkrung für Ihr Team? Wir verfügen über 25 Jahre Erfahrung in der Personalberatung und vermitteln Fach- und Führungskräfte sowie Freiberufler in den Bereichen IT, Ingenieurwesen, Life Sciences, Bauwirtschaft & Immobilien und Global EnergyDas Besondere an unserer Arbeitsweise ist der direkte regionale Bezug bei der Besetzung und Vermittlung von freien Stellen. Füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus. Wir werden Sie in Kürze kontaktieren!

Diese 7 Soft Skills bringen Ihr Unternehmen bei der digitalen Transformation auf die Erfolgsspur

Der digitale Wandel ist vielfach eine Umwälzung bestehender Systeme, Abläufe und Formen der Zusammenarbeit. Betroffen sind davon alle Mitarbeitenden in einem Unternehmen. Soft Skills kommen aus diesem Grund eine sehr große Bedeutung zu.

1. Kommunikative Fähigkeiten

Veränderungen erfordern Kommunikation. Insbesondere Führungskräften tragen bei der digitalen Transformation die Verantwortung, dass alle Beteiligten „mitgenommen“ werden. Dies bedeutet, über die notwendigen Veränderungen zu reden, wichtige Einschnitte anzusprechen oder Probleme ebenso wie Vorteile des digitalen Wandels zu thematisieren.

2. Motivationsfähigkeit

Digitaler Wandel bedeutet Veränderung. Und das wiederum bedeutet für Unternehmen in der Regel, die eigene Komfortzone zu verlassen. Mitarbeitende müssen Routinen ändern und das ist schwer, wenn die nötige Motivation fehlt. Wer den digitalen Wandel wirklich möchte, sollte in der Lage sein, sein Team entsprechend zu motivieren.

3. Lösungsorientiertes Handeln

Es wird bei der Umstellung auf digitale Kanäle, Arbeitsformen oder Vertriebswege nicht immer alles reibungslos ablaufen. Alle Beteiligten sollten deshalb immer lösungsorientiert arbeiten. Das bedeutet wiederum, Probleme anzusprechen, um diese schließlich zu lösen. Kommunikative Soft Skills gehen Hand in Hand mit einem hohen Grad an Lösungsorientierung.

4. Flexibilität & Fehlertoleranz

Change-Prozesse verlangen von uns ein hohes Maß an Flexibilität. Da die Wege für alle neu sind, müssen Pläne und Konzepte immer wieder nachjustiert oder verworfen werden. Dass dabei Fehler entstehen, ist eine logische Konsequenz. Flexibilität sollte deshalb ein Teil einer umfassenden Fehlerkultur sein, die im Rahmen der digitalen Transformation aufgebaut wird. „Aus Fehlern lernen“ klingt abgedroschen, ist aber ein wichtiger Motor für digitale Transformationsprozesse.

5. Lernbereitschaft & Neugier

Was viele Unternehmen unterschätzen, ist die Kontinuität, die mit digitalen Veränderungsprozessen verbunden ist. Es reicht z.B. nicht aus, einmal das Geschäftsmodell zu transformieren und dann nichts mehr zu tun. Digitalisierung bedeutet, immer weiter am eingeschlagenen Weg zu arbeiten. Um neue Lösungen zu finden, hilft die Bereitschaft, dazulernen zu wollen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Einsteiger, Quereinsteiger oder Führungskraft sind.

Zur Lernbereitschaft sollte sich im besten Falle auch eine berufsbedingte Neugier gesellen. Wer über seinen Tellerrand schauen kann und gerne auch neue Wege erkundet, hat langfristig bei der digitalen Transformation Erfolg.

6. Teamfähigkeit

Digitale Prozesse ermöglichen in Unternehmen ganz neue Formen der Zusammenarbeit. Gerade bei Remote-Prozesse ist eine starke Teamfähigkeit gefragt. Wer es versteht, Teams zusammenzuhalten, zu führen, zu motivieren und innerhalb des Teams seine Rolle anzunehmen, der kann die digitale Transformation wirklich vorantreiben.

7. Zeitmanagement

Homeoffice, Remote-Teamarbeit, Kommunikation per Slack, WhatsApp, Telefon, Mail oder Videokonferenz, der digitale Wandel ermöglicht zwar größtmögliche Flexibilität und Freiheit bei der Wahl des Arbeitsplatzes, verlangt aber zugleich ein konsequentes Zeitmanagement. Denn wer sich zu oft verzettelt, hat schnell keine Kontrolle mehr über seine täglichen Tasks. Ein gutes Zeitmanagement sorgt nicht nur für eine effizientere Arbeit, sondern trägt im Rahmen der New Work dazu bei, zur perfekten Work-Life-Balance zu finden.

Stärken Sie Ihre Soft Skills für die digitale Transformation

Technik oder Hard Skills sind logischerweise die Basis für digitale Change-Prozesse. Wer jedoch nicht entsprechende Soft Skills mitbringt oder aufbaut, wird mittelfristig Wettbewerbsnachteile haben.

Die Suche nach passgenauen Festangestellten, Freelancern oder Experten in der Arbeitnehmerüberlassung kann für ein Unternehmen sehr zeit- und kostenaufwendig sein. Progressive findet schnell und effizient die richtigen Experten für Ihre offenen Positionen. 

Hier erfahren Sie mehr über unseren Service Cycle.

UI und UX Design - was genau ist der Unterschied?

19 Mai 2022

Bei dem UI und UX Design handelt es sich um zwei Begriffe, die sich im Onlinemarketing und in der Webentwicklung etabliert haben. Allerdings werden diese Begriffe häufig fälschlicherweise synonym verwendet. Wir grenzen die Begriffe voneinander ab und zeigen Ihnen die Unterschiede.

Recruiting als Erfolgsfaktor für Ihr Unternehmen

14 Apr 2022

Wir müssen Ihnen nichts vom viel zitierten Fachkräftemangel erzählen oder davon, wie schwer es ist, qualifizierte Arbeitskräfte auf dem Markt zu finden. Sprechen wir deshalb lieber direkt von Recruiting. Wir zeigen Ihnen, welche Stellschrauben auch in Ihrem Unternehmen zum Erfolg führen können.

Markttrends in der Real Estate Branche – ein Überblick

02 Jun 2022

Die Immobilienbranche ist eine sehr dynamische Branche, die wie viele andere Sektoren stark von den Megatrends Globalisierung und Digitalisierung geprägt ist. Doch es gibt darüber hinaus noch weitere Markttrends, die es im Bereich Real Estate zu beachten gibt.

Flexibles Arbeiten: Unser „Knigge“ für Unternehmen

28 Apr 2022

Die Arbeitswelt hat sich spätestens mit der Corona-Pandemie deutlich gewandelt bzw. hat das Bewusstsein für alternative Arbeitszeitmodelle hat sich verändert. Das Stichwort lautet „Flexibles Arbeiten“. In vielen Betrieben wird heute nicht mehr ausschließlich vor Ort in den immer gleichen Zeitabschnitten gearbeitet, sondern es gibt verschiedene Arbeitszeitmodelle oder hybride Teams. Wir zeigen Ihnen, worauf es beim flexiblen Arbeiten ankommt. Dabei gehen wir sowohl auf Arbeitnehmer/innen als auch auf Arbeitgeber/innen ein.