Wie die Corona-Pandemie für Freiberufler und Festangestellte zur Chance werden kann

Ein Virus hält die Welt in Atem, sorgt weltweit für einen Lock-Down und zwingt die Wirtschaft in die Knie. Wer die täglichen News verfolgt, hat es schwer, darin auch Positives zu finden. Doch positive Nachrichten gibt es: So suchen gerade jetzt viele Unternehmen händeringend nach Fachkräften aus dem MINT-Bereich. Eine große Chance für Freelancer und Festangestellte.

Warum die MINT-Branche mehr denn je gefragt ist

Es ist eine unverrückbare Tatsache, dass große Krisen ohnehin angestoßene Entwicklungen beschleunigen können. Schauen wir auf die Corona-Pandemie, wird zum Beispiel deutlich, dass viele Unternehmen zu wenig in den Bereich digitale Infrastruktur investiert haben. Im Vorteil sind aktuell alle Firmen, die sich nicht allein auf das "analoge" Tagesgeschäft fokussieren, sondern auch digitale Geschäftsmodelle entwickeln bzw. große Teile des Unternehmens digital transformiert haben. 

Die Konsequenz: Waren Experten aus der MINT-Branche schon vor Covid-19 gefragt, wird die Nachfrage jetzt nochmals steigen. Denn viele Unternehmen haben spätestens jetzt erkannt, dass sie handeln müssen und kompetente Fachkräfte benötigen. 

Was können Freelancer jetzt tun?

Als Freelancer sind Sie in der besonderen Lage, Ihre Auftraggeber frei wählen und Ihre Arbeitszeit frei einteilen zu können. Allerdings sind Freelancer in Krisen meist die ersten, deren Aufträge abgesagt werden. Für manche ist ein solcher Auftragsverlust zunächst ein Schock. Schließlich bedeutet er einen Verlust an Einkünften. 

______________________________________________________________________________________________________________

Sie sind aktuell auf der Suche nach einem neuen Projekt oder einer Festanstellung? Auf unserer Progressive Homepage finden Sie eine Vielzahl an interessanten und exklusive Stellenangeboten.

______________________________________________________________________________________________________________

Doch gerade dann sollten Sie nicht nachlassen:

  • Nutzen Sie Ihre Freiheit und suchen Sie jetzt aktiv nach neuen Auftraggebern. Auch wenn der Shutdown viele Unternehmen hart getroffen hat, gibt es immer noch viele Firmen, die auch jetzt nach talentierten Fachkräften aus der MINT-Branche suchen. 
  • Versuchen Sie neue Aufträge zu finden - Progressive unterstützt Sie dabei. Hier gelangen Sie zu unseren offenen Projekten. Kontaktieren Sie Ihre Kunden und fragen Sie aktiv nach, ob sie Unterstützung brauchen. Machen Sie Vorschläge, wie Ihre Auftraggeber von Ihrer Expertise jetzt profitieren können. 
  • Nehmen Sie die Krise als Anlass, um sich über Ihre eigenen Ansprüche und Ziele bewusst zu werden. Definieren Sie für sich, wo Sie in zwei Jahren stehen wollen. So erhalten Sie neue Motivation. 

Denken Sie immer daran: Eine Pandemie ist nur ein temporärer Zustand. Ganz gleich, wie lange sie dauern wird.

Was können Festangestellte tun?

Wer fest angestellt ist, profitiert von einem regelmäßig gezahlten Gehalt. Doch auch in einer Festanstellung kann die Corona-Krise zu Einschränkungen führen. Ein gängiges Mittel zur Sicherung der Liquidität ist die Kurzarbeit. Im besten Fall werden Mitarbeiter nicht arbeitslos und das Unternehmen kann seine Mitarbeiter halten. In der Praxis bedeutet Kurzarbeit jedoch einen deutlichen Einkommensverlust. Als MINT-Fachkraft könnte dann die Zeit für eine berufliche Umorientierung gekommen sein. 

  • Nutzen Sie die gewonnene Zeit in Kurzarbeit, um sich über Ihre aktuelle berufliche Situation nachzudenken. Sind Sie, unabhängig von der Corona-Krise, zufrieden mit Ihrem Job? Gibt es Ziele, die Sie verfolgen wollen?
  • Bleiben Sie nicht passiv und verlassen Sie sich auf die Zeit nach der Kurzarbeit. Sie kann bis zu 12 Monate lang dauern. Suchen Sie aktiv nach neuen Jobmöglichkeiten - Progressive unterstützt Sie dabei. Hier gelangen Sie zu unseren offenen Stellen. Es gibt viele Unternehmen, die nicht oder nur in geringem Umfang von der Corona-Krise betroffen sind und weiterhin Fachkräfte aus der MINT-Branche suchen. 

Keine Krise ohne Chance - nicht warten, handeln

Ganz gleich, ob Sie Freelancer sind oder Festangestellter in der MINT-Branche: Überlassen Sie Ihre berufliche Zukunft nicht den Verlaufskurven einer Pandemie oder der Abhängigkeit von Firmen von staatlichen Zuschüssen. Nehmen Sie Ihre Zukunft jetzt selbst in die Hand. Die Zeit ist günstig. 

Unsere Experten von Progressive unterstützen Sie dabei. Wir haben weiterhin viele vakante Stellen und Projekte und viele Unternehmen, die händeringend nach Freelancern und Angestellten im MINT-Bereich suchen.

Auf Jobsuche mit einem Personalberater - Teil 2

22 Jun 2020

Personalberater unterstützen Unternehmen bei der Suche nach hochqualifizierten Experten in den verschiedensten Fachbereichen. Im zweiten Teil unserer Blog-Reihe sprechen wir mit Principal Recruitment Consultant Ralf Bläsing über die Arbeit eines Personalberaters.

Energiewende - Der Netzausbau in Deutschland

05 Aug 2020

Bis 2022 werden die deutschen Kernkraftwerke schrittweise außer Betrieb genommen. Aus diesem Grund müssen in den nächsten Jahren über 7.500 Kilometer im Übertragungsnetz optimiert, verstärkt oder neu gebaut werden. Südlink ist die Bezeichnung eines von den Übertragungsnetzbetreibern TenneT TSO und TransnetBW geplanten Korridors zum Bau der oben genannten HGÜ-Leitungen. Dies erfolgt im Rahmen des Netzentwicklungsplans Deutschlands.

Ein Ausblick auf die neue alte Arbeitswelt

12 Mai 2020

In der aktuellen Arbeitswelt 4.0 stehen die Digitalisierung und damit auch flexible Arbeitsmodelle im Vordergrund. In unserer “So arbeitet Deutschland”-Studie aus dem Jahr 2019 gaben die Befragten Arbeitnehmer an, dass jedoch lediglich 12 Prozent der Arbeit im Homeoffice erledigt wird.

Rückkehr ins Office: Wie der neue Alltag mit Corona im Büro gelingt

18 Jun 2020

Progressive als Geschäftszweig der SThree Group hat bereits vor Wochen die Bürotüren für seine Mitarbeiter wieder geöffnet. Die Anwesenheit im Büro basiert auf freiwilliger Basis und den Mitarbeitern wird weiterhin die Option auf Homeoffice gewährt.