Die Top 5 Trends im Ingenieurwesen für 2020

2019 war ein aufregendes Jahr für den Ingenieurbereich. In vielen Branchen wurden Fortschritte gemacht. Vor allem die Künstliche Intelligenz hatte einen großen Einfluss auf die Mehrheit der Fachbereiche.

Welche Trends und Entwicklungen uns in 2020 erwarten, zeigen wir Ihnen im folgenden Artikel.

Vernetzt, elektrisch, vielseitig - Das kommt 2020 auf uns zu

  1. Autonomes Fahren

Beachtliche Entwicklungen wurden mittlerweile im Bereich des Autonomen Fahrens erzielt. Im Vergleich zu 2018 ist der Bestand an Elektroautos 2019 weltweit um 64% gestiegen. Eine Vielzahl an Herstellern arbeitet weiterhin an der Technologie, damit selbstfahrende Fahrzeuge in Zukunft Realität werden können. Autonomes Fahren soll für Passagiere immer sicherer und komfortabler werden. Mit einem geschätzten Absatz von 51.000 Fahrzeugen, dürfte der autonome Fahrzeugmarkt in diesem Jahr deutlich wachsen.

  1. Urbane Mobilität

Neben der Elektromobilität ist auch die Weiterentwicklung der urbanen Mobilität ein großes Thema im kommenden Jahr. Zur Verbesserung der städtischen Luftqualität stehen derzeit kurzfristige Lösungen, wie Umweltzonen und Fahrverbote, im Fokus. Da der Verkehr in Zukunft jedoch weiter zunehmen wird, muss die urbane Mobilität intelligenter werden. Daher werden in diesem Jahr Carsharing-Lösungen im Vordergrund stehen. Passende mobile Anwendungen, wie zum Beispiel “Bluecity” oder “E-Car Club”, gibt es bereits. Mit solchen Apps können sich Personen bequem und ohne großen Aufwand ein Elektrofahrzeug mieten und die innovative Technik aus nächster Nähe erleben.

  1. Akkutechnologie

Bisher ging die Weiterentwicklung der Akkutechnologie eher schleppend voran. Doch mit der stetigen Verbesserung der Zellchemie, dem Anoden- sowie Kathodenmaterial und ertragreichen Herstellungsverfahren dürften sich die Batteriekosten ab sofort Jahr für Jahr senken lassen. Dieser positive Trend wird auch in 2020 fortgesetzt. Weitere Alternativen zu der gängigen Lithium-Ionen-Technologie sind unter anderem Miniaturisierte Festoxid-Brennstoffzellen, Mikrokondensatoren, Aluminium-Graphit, Graphenpolymer und die Gold-Nanodraht-Technologie. Diese könnten die “veraltete” Akkutechnologie schon bald ersetzen. 

__________________________________________________________________________________________________________________

Sie möchten an den zukünftigen Trends mitwirken? Wir von Progressive können Sie dabei unterstützen. Unsere hochqualifizierte Berater managen dabei Ihren gesamten Bewerbungsprozess von Anfang bis Ende. Sie stellen Ihnen exklusive Positionen vor, bereiten Sie gründlich auf die Bewerbungsgespräche vor und kümmern sich um die Vertrags- und Gehaltsverhandlungen. Dieser Rundum-Service steht Ihnen kostenfrei zur Verfügung.

__________________________________________________________________________________________________________________

  1. Optimierte Ladetechnik

Die Verbesserung der vorhandenen Ladetechnik gehört 2020 zu den wichtigsten Zielen im Bereich der Elektromobilität. Aufgrund der beschränkten Kapazität bei der Reichweite ihrer Elektrofahrzeuge, ist aktuell die Mehrheit der Verbraucher sehr begrenzt. Auch wenn Elektrofahrzeuge für den Fernverkehr um einiges umweltfreundlicher sind, sind diese jedoch nicht so komfortabel wie andere Fahrzeuge, denn der Akku muss alle paar Stunden neu aufgeladen werden. In der Regel dauert das Aufladen mindestens eine halbe Stunde. Genau das soll in Zukunft verbessert werden. Verschiedene Hersteller wollen durch flächendeckende Verfügbarkeit von Schnelllade-Stationen dieses Problem weltweit lösen oder zumindest verringern.

  1. Solarbetriebene Autos

Ein weiterer, überaus interessanter Ingenieur-Trend sind solarbetriebene Fahrzeuge. Viele Automobilhersteller arbeiten bereits daran, dass sich Autobatterien während des Fahrens aufladen lassen. Das wäre ein großer Vorteil gegenüber herkömmlichen Elektrofahrzeugen. Aktuell befinden sich einige interessante Prototypen in der Testphase. Darüber hinaus wollen einige Unternehmen solarbetriebene Hybride entwickeln. Sollte dies gelingen, könnte der globale Markt für solarbetriebene Elektrofahrzeuge in diesem Jahr einen riesigen Aufschwung erfahren. Die bisherigen Modelle sind aber aktuell sehr teuer. Zum Beispiel kostet das solarbetriebene Langstreckenfahrzeug, namens „Lightyear One“, rund 120.000 Euro.

Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann laden Sie Ihren Lebenslauf jetzt hier hoch oder melden Sie sich direkt bei unserem Team. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Auf Projektsuche mit einem Personalberater - Teil 1

16 Jun 2020

Associate Principal Consultant Hilmar Klause erklärt im Interview, wie ein Personalvermittler von Progressive einem Bewerber dabei unterstützt, ein passendes Projekt zu finden.

Ein Ausblick auf die neue alte Arbeitswelt

12 Mai 2020

In der aktuellen Arbeitswelt 4.0 stehen die Digitalisierung und damit auch flexible Arbeitsmodelle im Vordergrund. In unserer “So arbeitet Deutschland”-Studie aus dem Jahr 2019 gaben die Befragten Arbeitnehmer an, dass jedoch lediglich 12 Prozent der Arbeit im Homeoffice erledigt wird.

Sicherheit während der Corona-Krise - Die Expertenüberlassung bei Progressive

04 Mai 2020

Mit der Expertenüberlassung bei Progressive lassen sich Abwechslung und Stabilität im Berufsleben ganz einfach vereinen. Gerade während der Corona-Zeit, in der Kurzarbeit, Stellenstreichungen und Einstellungsstopp den Alltag vieler Berufstätigen prägen, finden vor allem Unternehmen zunehmend Gefallen an diesem flexiblen Arbeitsmodell.

Wie die Corona-Pandemie für Freiberufler und Festangestellte zur Chance werden kann

03 Apr 2020

Es ist eine unverrückbare Tatsache, dass große Krisen ohnehin angestoßene Entwicklungen beschleunigen können. Schauen wir auf die Corona-Pandemie, wird zum Beispiel deutlich, dass viele Unternehmen zu wenig in den Bereich digitale Infrastruktur investiert haben.